Montag, 23. April 2018, 20 Uhr, in unserer Festhalle

„Vulingoma“ bedeutet „ein neues Lied anstimmen“. Genau dies ist es, was die einstmalig verarmten, verwaisten, missbrauchten und vernachlässigten Jugendlichen aus dem Entwicklungsprojekt „Vulamasango“ (Offene Tore) in einem Armenviertel in Kapstadt tun. Das Projekt gibt ihnen Hoffnung, Bildung und einen Ort der Zuflucht. Durch die Arbeit im Jugendchor „Vulingoma“ können die Kinder und Jugendlichen ein neues Lied für ihr eigenes Leben anstimmen. Geleitet von Lusanda Bali, Artistic Director, Akhona Pinky Stuurman, Choreographer/Voice Coach und dem deutschen Sozialarbeiter Florian Krämer, welcher die Darstellung durch Lichtbilder und eindrückliche Geschichten von den Schicksalen der Kinder und seinen jahrelangen Kampf gegen Südafrikas Bildungs- und Aidspolitik begleitet, singen, tanzen und trommeln sich die Kinder von „Vulingoma“ in einer überwältigenden Bühnendarstellung mit Gospelsongs, Apartheidsliedern, alten, afrikanischen Volksliedern und modernem afrikanischem Pop alle zwei Jahre in die Herzen der Menschen Europas. www.vulamasango.org